So geht’s: Pressemitteilung-Muster für professionelle Arbeit

Pressemitteilung Muster

Muster für eine professionelle Pressemitteilung

 

Wie sollte eine Pressemitteilung aufgebaut sein – gibt es ein Muster, dem eine Pressemitteilung entsprechen sollte? Dazu hier ein paar Tipps.

Ein Unternehmen, das eine Pressemitteilung schreiben und verbreiten möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese sich gegen eine Konkurrenz vieler anderer Pressemitteilungen behaupten muss. Deshalb kommt zunächst der Überschrift eine besondere Bedeutung zu. Sie wird zuerst gelesen und muss daher das Interesse des Lesers wecken.

Der erste Absatz hat die Aufgabe, zum Thema hinführen und zugleich einen Überblick über zentrale Informationen zu bieten. Die „berühmten“ sechs W-Fragen sollten beantwortet werden (Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum?). Gleich zu Beginn gilt es auch, das Alleinstellungsmerkmal und den konkreten Nutzen herauszustellen. Dass jede Pressemitteilung einen Mindest-Nachrichtenwert besitzen muss, versteht sich dabei von selbst. Die nachfolgenden Absätze dienen der Detailtiefe, also der eingehenden Beschreibung des Angebots oder der Abläufe. Der inhaltliche Aufbau ist so zu gestalten, dass von hinten nach vorne problemlos gekürzt werden kann, ohne dass dadurch Verständnisprobleme entstehen.

Der Stil einer Pressemitteilung sollte möglichst sachlich sein und eine direkte Ansprache des Lesers oder werbliche Aussagen und Übertreibungen vermeiden. Dasselbe gilt für Fremdwörter, Substantivierungen, passive Formulierungen und Verschachtelungen. Im Idealfall sind die Sätze kurz, lebendig-aktiv und leicht verständlich.

Der Text, durch ein bis zwei Zwischenüberschriften sinnvoll gegliedert, sollte nicht länger sein als eine Seite A4 – was etwa 300 Wörtern entspricht. Denn Journalisten wollen knapp und bündig informiert werden. Alles was darüber hinausgeht, sollte das Unternehmen als vertiefende Information im Online-Pressebereich zur Verfügung stellen.

Am Ende einer Pressemitteilung folgt ein Abspann über den Mitteilungsgeber („Über XY“). Hier werden in knapper Form Hintergrundinformation gegeben, beispielsweise über das Gründungsjahr, das Unternehmensangebot, die Tätigkeitsfelder und „Kernleistungen“, Referenzkunden oder die Mitarbeiterzahl.

Niemals fehlen dürfen die vollständigen Pressekontaktdaten, das heißt der Name des Unternehmens samt Anschrift, Ansprechpartner für die Presse mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie der Internetpräsenz. Ein Muster für den Aufbau einer Pressemitteilung finden Sie hier: Muster Pressemitteilung.